Gutes setzt sich eben immer durch……

Gutes setzt sich eben immer durch……

und damit spiele ich jetzt nicht aus unsere beiden Mannschaften an, die ja die letzten zwei Begegnungen etwas durchwachsen abgeliefert haben. Nein, wie mir unser geschätzter Geschäftsführer Matthias heute beim Eintreffen im Clubheim zwecks Beobachtung der 2. Mannschaft mitteilt handelt es sich vielmehr um einen Bericht im digitalen Stadtmagazin von Essen, der die Existenz von Snooker in Essen an die etwas größere mediale Glocke hängt. Auf der Webseite “VisitEssen” gibt

Weiterlesen

Business as usual……

Business as usual……

…könnte man meinen, hätte der Chronist nicht eine geschlagene Woche gebraucht um sich für diesen Beitrag mental zu sammeln. Und so, mit der Bitte um Entschuldigung für die Verspätung der Bericht zum Spieltag am 28.01. Zur Halbzeit zeichnet sich für beide Mannschaften ein, wenn überhaupt nur mittelmäßiges Ergebnis ab. Nur Louis kann sein Spiel für die erste Mannschaft mit 2:0 deutlich gewinnen, alle anderen Mannschaftskollegen müssen sich geschlagen geben. Daher

Weiterlesen

Buchstabieren Sie bitte Snooker…….

Buchstabieren Sie bitte Snooker…….

…fällt es mir gestern morgen ein, als ich auf den Kalender unserer Webseite schaue und feststelle, es wird wieder gespielt.Nach einer Winterpause von ungeahnten Ausmaßen, also in der Größenordnung “Lehrerferien” oder hart erarbeitete “Parlamentspause”.Und so kommt es schließlich und endlich, das der Chronist das Wort Snooker zwar noch im Sprachgebrauch hat, im Schreibgebrauch aber etwas unsicher wird. Ein Blick nach Wikipedia hilft aber, wie man oben unschwer erkennen kann. Und

Weiterlesen

Stiiiihille Nacht ……..

Stiiiihille Nacht ……..

…natürlich stilistisch so geschrieben, wie es in ein paar Tagen von vielen Weihnachtsseligkeitsfanatiker in die glasklare, aber kalte Dezembernacht hinausposaunt wird.Daher also kein “Sprachfehler”, eher eine schreibtechnische Feinheit zu Beginn. Wer nun der Ansicht zum Opfer fällt, der Abend des jährlichen Weihnachtsturniers, verbunden mit einer Feier aus gleichem Anlaß sei genauso ruhig verlaufen, wie eben jene berühmte Nacht, der befindet sich meinungstechnisch auf dem bekannten Holzweg.Aber, vielleicht doch von Anfang

Weiterlesen

Mea culpa, mea maxima culpa……

Mea culpa, mea maxima culpa……

..so muss der Chronist um Verzeihung bitten, da er nach ein paar Wochen der “Ligenpause” den nächsten Termin zwar nicht verschläft, aber auf Grund “widriger Umstände” anderweitig verplant ist. Er weilt, während unsere beiden Mannschaften um Punkte und Ehre kämpfen im beschaulichen Traben-Trarbach um dort in den ausgedehnten Kellergewölben ehemaliger Rotweinlagerstätten den dort befindlichen Weihnachtsmarkt aufzusuchen.Und während unsere Mannen wieder einmal den Staub des grünen Tuches einatmen, gönnt er sich

Weiterlesen